SV Dischingen - Rasenkraftsport und Leichtathletik

News

1. Nationales-Hammerwurf-Meeting und Finale "Deutscher Junioren-Cup 2016"

Im Laufe des Tages wurden von einer Vielzahl der Teilnehmer neue persönliche Bestleistungen bis zum Schweizer Rekord durch Nicole Zihlmann vom LC Luzern aufgestellt.

Bereits um 9 Uhr starteten die männliche U 16 (4-kg-Hammer) mit einem ausgesprochenen spannenden Wettkampf in den Tag. Der amtierende deutsche Meister Raphael Winkelvoss vom Einbecker SV stellte dabei mit 69,89 m eine neue deutsche Jahresbestleistung auf und verbesserte dabei seine alte Bestmarke um beachtliche drei Meter. In diesem Wettbewerb gelang es dem Dischinger Julian Linse erstmals die vierzig Metermarke zu überbieten, er erreichte mit 41,41 m die Norm für den Landeskader des Württembergischen Leichtathletikverbandes.

Unter den Augen von Nachwuchs-Bundestrainer Joachim Lipske lag bei der B-Jugend (5-kg-Hammer) Michael Burger vom heimischen SV Dischingen bereits vom ersten Versuch an auf Platz drei. Beim finalen Versuch gelang ihm mit 64,85 m eine neue persönliche Bestleistung. Damit beendete er den Wettkampf auf dem zweiten Platz. Mit dieser und auch den restlichen Saisonleistungen darf sich Burger große Hoffnungen auf eine nochmalige Nominierung in den Bundeskader des Deutschen Leichtathletikverbandes machen.

In dem hochklassig besetzten Feld platzierten sich Dominik Seeberger und Jonathan Schmidt auf die Plätze sechs und sieben.  

Beim abschließenden Wettkampf der U 23 (7,26-kg-Hammer) gelang dem für den seit letzter Saison für den TSV Bayer 04 Leverkusen startenden Dischinger Stefan Voitl mit 56,51 m der weiteste Wurf der Konkurrenz.
Der bei den Männern (ebenfalls 7,26-kg-Hammer) startende Tobias Engel erzielte mit einer neuen Bestleistung von 46,23 m den zweiten Platz.

Obwohl der Saisonhöhepunkt seit vier Wochen überschritten ist, und viele Teilnehmer teilweise direkt aus dem Urlaub auf das Härtsfeld gereist sind, erlebten die zahlreichen Zuschauer ein wahres Feuerwerk an Spitzenergebnissen. Den Höhepunkt des Tages lieferte bei den Frauen (4-kg-Hammer) Nicole Zihlmann vom LC Luzern. Die achtfache schweizerische Meisterin gelang mit dem letzten Versuch der Frauenkonkurrenz mit 64,83 m ein neuer Schweizer Rekord. Damit verbesserte sie ihre eigene Bestleistung um wenige Zentimeter.

Mit der ersten Auflage des Härtsfelder Hammerwurfmeetings haben die Dischinger Organisatoren gezeigt, dass sie für weitere Großveranstaltung in der Zukunft gewappnet sind. Im nächsten Jahr folgen nun die zweite Auflage sowie die internationalen deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport.

Zur Bildergalerie

   

Was verbirgt sich hinter Rasenkraftsport?

Der Rasenkraftsport besteht aus den drei Disziplinen Steinstoßen, Gewichtwerfen und Hammerwerfen. Die Leistungen in diesen Disziplinen werden am Ende des Wettkampfs mithilfe einer Punktetabelle in der Dreikampfwertung zusammengefasst.

Im Wettkampf hat jeder Athlet in den einzelnen Disziplinen jeweils vier Versuche, um das beste Ergebnis zu erreichen. Um auch leichteren Athleten den Spaß am Sport zu bieten und um die Fairness zu gewährleisten, sind die Altersgruppen in Gewichtsklassen eingeteilt, die am Wettkampftag durch das Wiegen ermittelt werden. Im Rasenkraftsport können auch Mannschaften antreten, deren Dreikampfpunkte zusammen gewertet werden.

Eine besondere Wettkampfform ist der Gewichtwurf- bzw. Steinstoßdreikampf, bei dem ein Athlet mit drei unterschiedlich schweren Wurfgeräten antritt und die Weiten am Ende addiert werden.

STEINSTOSSEN

 Das Steinstoßen gilt als eine der ältesten Sportarten und wurde bereits im Mittelalter durchgeführt. Beim Steinstoßen wird der quaderförmige Stein einarmig aus dem Anlauf heraus gestoßen. Der Anlauf beträgt in der Regel 10-20 Meter und wird von einem Abstoßbalken begrenzt. Je nach Altersklasse gibt es unterschiedliche Gewichte:

  • 3 kg
  • 5kg
  • 7,5kg
  • 10kg
  • 15kg

Frauen stoßen mit einem 5kg-schweren Stein, Männer mit dem 15kg-schweren Stein.

     

HAMMERWURF

Den Hammerwurf kennen viele aus der Leichtathletik. Hier wird der Hammer mit einer bis zu vier Drehungen beschleunigt und so weit wie möglich aus dem Wurfring geworfen. Der Ring befindet sich in einem Schutzkäfig, um die umstehenden Werfer und Zuschauer zu schützen. Auch hier gibt es unterschiedlich schwere Gewichte:

  • 2kg
  • 3kg
  • 4kg
  • 5kg
  • 6kg
  • 7,26kg

Der Hammer der Frauen wiegt 4kg und bei den Männern 7,26kg. 

   

GEWICHTWURF

Der Gewichtwurf ähnelt dem Hammerwerfen, allerdings sind die Wurfgeräte schwerer und der Draht wird durch eine kürzere Kette ersetzt. Das Gewicht, das aus einer Metallkugel, der Verbindungskette und dem triangelförmigen Handgriff besteht, wird ebenfalls mit einer bis zu vier Drehungen aus dem Käfig geworfen. Es gibt folgende Gewichte:

  • 3kg
  • 5kg
  • 7,5kg
  • 10kg
  • 12,5kg

Frauen werfen mit einem 5kg-schweren Gewicht, Männer mit dem 12,5kg-schweren Gewicht.

    

Leichtathletik für Jugendliche

Immer donnerstags von 17:30-19:00 Uhr

Übungsleiter:

Kevin Geiger 0174/6068829

Rasenkraft

Immer montags von 18:00-19:00 Uhr

Übungsleiter:

Manfred Walter 07327/5335

Kevin Geiger 0174/6068829